Success Story: nVent – CADClick – Publish your Products

Success Story: nVent/Schroff

CADClick® ccVirtualReality: Virtueller Zusammenbau von Elektronikschränken

KiM hat für nVent/Schroff den Novastar Elektronikschrank-Konfigurator der Marke Schroff entwickelt. Der Konfigurator verfügt über eine Echtzeit-Plausibilitätskontrolle und ermöglicht die sofortige CAD-Daten Generierung sowie den CAD-Daten Download in zahlreichen Formaten.

CADClick® ccAssembler Online: Individueller Zusammenbau per Drag & Drop
Durch den Einsatz des CADClick® Moduls ccAssembler Online lässt sich der Standardschrank mit einfachen Schritten intelligent kombinieren und zu einem individuellen Elektronikschrank zusammenbauen. Mit einem Klick auf den Modifikationsbereich hat der Nutzer per Drag & Drop die Möglichkeit, die gewünschten Einzelteile in das Schrankgestell zu „ziehen“. So stehen fast 30 verschiedene Novastar-Gestell-Abmessungen zur Auswahl. Die Plausibilitätskontrolle prüft permanent alle Schritte der Konfiguration. Ungültige Kombinationen werden automatisch korrigiert. Durch die Funktionserweiterung „Cut-Out-Editor“ können zudem individuelle Ausbrüche in alle konfigurierten Verkleidungsteile eingefügt werden. Auch vordefinierte Ausbrüche, die in einer Bibliothek hinterlegt sind, können angebracht werden. Mithilfe des Moduls „Label“ können außerdem Textfelder oder Logos für die individuelle Bedruckung hinzugefügt werden.

CADClick® ccWebGL 3D-Viewer: 3D-Modell in 360 °Ansicht
Durch die parametrisierte Erzeugung der Modelle in CADClick® können alle Produktkombinationen im Zusammenbau verwendet werden. Eine Modifikation der Produkte oder des Regelwerks ist jederzeit möglich. Mithilfe des ccWebGL 3D-Viewers kann das fertige 3D-Modell ohne zusätzliches Plugin in Browsern in 360 ° betrachtet werden. 

CADClick® Technologie: Erleichterung für Konstrukteure und Entwickler
Nutzer können direkt aus dem Konfigurator 2D- oder 3D-Modelle des Elektronikschranks generieren und in ihr CAD-System übernehmen. Hier stehen dem User neben zahlreichen CAD-Ausgabeformaten auch die üblichen Standard-Austauschformate wie STEP, SAT oder DWG/DXF zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist das Erstellen eines 3D PDF-Datenblattes inklusive Stücklisten und separaten 2D-Ansichten. Die Stückliste mit den verbauten Komponenten wird dabei automatisch aktualisiert und kann jederzeit ein- oder ausgeblendet werden. Wird ein Teil der Stückliste gelöscht, verschwindet dieses auch im 3D-Modell im Konfigurationsbereich und umgekehrt. Die Arbeit der Konstrukteure und Entwickler wird somit wesentlich einfacher und deutlich komfortabler.

Zusammenbau des Elektronikschrankes in der virtuellen Welt
Um das Nutzungserlebnis auf die nächste Stufe zu heben, hat KiM den Online-Konfigurator um das Feature Virtual Reality (kurz VR) erweitert. Aufgrund der neuen Technologie – der Nutzung von VR im Browser – kann der Zusammenbau des Elektronikschrankes auch mit VR-Brille in der virtuellen Welt erfolgen.

Hierzu hat KiM das Konfigurator-Modell des Schaltschranks in einen virtuellen 3-dimensionalen Serverraum platziert und diesen zur Konfiguration für den Nutzer angepasst. nVent/Schroff-Kunden können sich frei um das Gestell des Elektronikschrankes bewegen und dieses wie im herkömmlichen Konfigurator um diverse Einbauelemente erweitern. Die Montage der Komponenten erfolgt mit einem Controller in der Hand. Mit einfachen Handbewegungen können die einzelnen Bauteile wie Türen, Wände, Böden oder Einschübe platziert werden. Die Montage der Komponenten erfolgt über Fangpunkte (Anker), die ein lagerichtiges und passgenaues Positionieren ermöglichen. Mögliche Anbaupositionen und Bauteil-Abhängigkeiten werden dabei von derselben regelbasierten Engine wie im bereits bestehenden Konfigurator bereitgestellt. Ebenso werden dieselben CADClick® 3D-Modelle verwendet. Dadurch stehen Änderungen in den Modellen und im Regelwerk auch automatisch in der VR-Anwendung zur Verfügung. Die Konfiguration im virtuellen Raum kann wie von CADClick® gewohnt, in alle gängigen CAD-Ausgabeformate exportiert werden. Abgerundet wird die VR-Anwendung durch Animationen wie z.B. bewegliche Türen. Ein besonderes Highlight ist die Begehung und die Erforschung des Elektronikschrankes von innen!